Revier-Derby


Der Tag, an dem Schalke auf Platz 1 blieb…

Der 31. Spieltag hat wieder enorme Spannung in den Meisterschaftskampf gebracht. Die Revier-Derby.de-Vereine haben insgesamt gesehen den Spieltag glücklich absolviert:

VfL Bochum
Schon am Freitag konnte der VfL Bochum den Revier-Nachbarn FC Schalke 04 deklassieren und mit 2:1 im heimischen Stadion gewinnen.

Borussia Dortmund
Der BVB konnte durch zwei Frei-Stöße gegen Eintracht Frankfurt sich nicht nur den Sieg sichern sondern wahrscheinlich auch den Klassenerhalt.

FC Schalke 04
Die Knappen haben zwar am Freitag völlig überraschend gegen die Bochumer verloren, doch sollte sich Trainer Slomkas Prognose, dass am Sonntag der Titelkonkurrent Werder Bremen auf Platz 1 stehen, nicht bewahrheiten.
In einem packenden und überaus spannenden Spiel konnte Arminia Bielefeld den Bremern zeigen, was eine westfälische Harke ist. Das erste Tor auf der Alm schoß Westermann, quasi als Gastgeschenk für seinen kommenden Verein Schalke 04, doch Bremen konnte einige Zeit später drauf ausgleichen - wenige Augenblicke später legten die Arminen jedoch nach. Eine knappe Viertelstunde später konnten die Bremer wieder ausgleichen, doch Bielefeld führte nach fünf Minuten wieder mit dem dann Endstand von 3:2.

Somit können eigentlich alle Revier-Derby.de-Vereine mit diesem Spieltag leben.



Borussia Dortmund gewinnt durch zwei Frei-Stöße gegen Eintracht Frankfurt

Alexander FreiBei strahlendem Sonnenschein empfing der BVB heute im Signal Iduna Park die Eintracht aus Frankfurt. Zwei Tabellenkinder, knapp vor der Abstiegszone, in einem der sogenannten “6-Punkte-Spiele”.

Thomas Doll, der Trainer der Dortmunder, gab vorher die Devise aus, dass man keinen Zauberfußball erwarten könne, da es Borussia Dortmund nur um den Sieg und die damit verbundenen 3 Punkte gehen würde.

Seine Spieler haben zum größten Teil seine Aussage verinnerlicht, denn die Dortmunder spielten nicht wirklich herausragenden Fußball, was sicherlich auch der Hitze geschuldet war.
Doch gemäß des Minimax-Prinzipes hatte dieser minimale Einsatz maximalen Erfolg denn Alexander Frei, der Schweizer Nationalspieler und einer der Top-Torschützen der Bundesliga, konnte durch zwei Frei-Stöße dem BVB im Abstiegsduell das 1:0 und dann das 2:0 und damit die wichtigen 3 Punkte sichern.

Der BVB hat sich dadurch in der Tabelle auf (derzeit) Platz 11 vorgekämpft, direkt ein Platz hinter den Bochumern, die bekannterweise gestern den FC Schalke 04 deklassiert haben.

Der heutige Spieltag brachte übrigens für Dortmund eine weitere Freude: Dies ist das erste Heimspiel welches der Trainer Thomas Doll gewinnen konnte. Damit ist es auch das erste Heimspiel seit einem Jahr für Thomas Doll, denn auch als HSV-Trainer war er in der Heimspielbilanz zuletzt nicht sehr erfolgreich.

Und als weitere freudige Nachricht kann berichtet werden, dass die BVB-Amateure heute gegen Lübeck 1:3 gewann.
Zwei Tore schoß dabei Lars Ricken, der vermutlich sein letztes Spiel bei den Borussen hatte, was eine eher unerfreuliche Nachricht ist. So berichten heute Zeitungen davon, dass er wahrscheinlich den BVB nach der Saison verlassen wird und aufgrund seines Alters darf er bei den BVB-Amateuren ab jetzt nicht mehr mitspielen.



VfL Bochum deklassiert FC Schalke 04 (aktualisiert)

Der VfL Bochum bringt Spannung in den Kampf um die Meisterschaft!

Der sichere Favorit FC Schalke 04 konnte zwar durch ein Tor von Kevin Kuranyi (9.) in Führung gehen, doch “Zwetschge” Misimovic (33.) und Theofanis Gekas (42.) haben noch in der ersten Halbzeit das Spiel gedreht. Das war nicht meisterlich, FC Schalke 04!

Ebenfalls nicht meisterlich sind die Beharrungen des Schalker Trainings Mirko Slomka, der auf zwei vorenthaltenen Elfmetern für die Knappen besteht. Doch selbst ex-Schalker Youri Mulder sah das nicht so und erklärte, dass Lincoln schon gefallen ist, bevor der Bochumer an ihm dran war.

Wiederholt sich hier gerade die Geschichte von 2001, als der VfL Bochum mit dazu beitrug, dass FC Schalke 04 nicht Meister sondern nur Meister der Herzen wurde?

PS: Vom Tabellenrang her kann man es eher nicht vermuten - doch der VfL Bochum gehört damit zumindestens im heimischen Stadion zur besten Ruhrgebiets-Mannschaft, denn auch schon Borussia Dortmund wurde hier vom VfL Bochum deklassiert.

Aktualisierung: Und jetzt gibt es auch mal wieder einen Interview-Boykott der Spieler des FC Schalke 04…



Wer nicht hüpft der ist Borusse!

Ein Mal waren sich die Blau-Weißen Fans im Rewirpowerstadion einig. Wer nicht hüpft der ist Borusse!

Ansonsten haben die Fangesänge wirklich Derby-Charakter. Da wird gesungen von netten jungen Schalkern, die doch bitte unter Brücken schlafen sollen und Meister werden die ja schon gar nicht. Die Schalker bedankten sich dann gleich mit ein paar Komplimenten in Richtung Gekas, der sich dafür mit einem Tor bedankte.

Die Schalker besetzen die Hälfte des Rewirpowerstadions und damit sind die Aussagen deutlich zu vernehmen, nicht nur ein kleines Hintergrundrauschen. Zeitweise hatte man wirklich die Meinung, dass “Hier regiert der S04″ nicht sonderlich abwegig war.

Das Spiel ist jetzt 60 Minuten alt und irgendwie wäre ich jetzt doch gerne im Stadion…



VfL Bochum - FC Schalke 04: Rivalität na klar. Randale? Nee, lass ma!

VfL Bochum - FC Schalke 04Heute abend findet um 20.00 Uhr ein Revier-Derby statt, denn Schalke ist zu Gast in Bochum. Oder aber förmlicher ausgedrückt: Der VfL Bochum empfängt den FC Schalke 04 im Bochumer rewirpower-Stadion.

Für beide Vereine ist das Spiel wichtig - der gastgebende VfL Bochum benötigt im Klassenerhalt jeden Punkt, der FC Schalke 04 wird von seinen Verfolgern im Kampf um die Meisterschaft gejagt.

Alleine schon wegen des Revier-Derbys an sich und der Rivalität beider blau-weißer Mannschaften und Fans ist das Spiel spannungsgeladen, mit den beiden oben genannten Faktoren wird es noch einen Deut spannender. Vor allem wenn man ein wenig in der Geschichte dieses Revier-Derbys schaut, waren es doch die (bereits abgestiegenen) Bochumer, die 2001 den Schalkern ein Unentschieden abtrotzten. Das Ergebnis ist bekannt - der FC Schalke 04 wurde für wenige Minuten Meister und danach nur noch “Meister der Herzen”.

Die heutige Partie dürfte auch für die Polizei in Bochum interessant sein (und nicht nur, weil der Einsatzleiter dort ein Schalke-Fan ist), denn nach einigen Vorfällen bei der Partie VfL Bochum gegen Borussia Dortmund gibt es strikte Sicherheitsregeln und beide Vereine versuchen schon jetzt deeskalierend zu wirken, z.B. auch durch die nebenstehende “Kampagne”, die in diversen Zeitungen auch verbreitet wurde. Der Spruch Rivalität? Na klar. Randale? Nee, lass ma! Auf ein faires Derby mit friedlichen Fans. drückt das aus, was beide Vereine für das Spiel wünschen.

Nichtsdestotrotz werden die Polizei und Sicherheitskräfte heute stark auf das Geschehen achten. Maßnahmen wie das ausdrückliche Verbot von gegnerischer Fan-Bekleidung in den Blocks der Bochum-Fans und der Ausschank von Getränken in Pappbechern (in und um das Stadion und im Bermudadreieck) sollen das ganze unterstützen, wie die taz NRW heute berichtet und auch kommentiert.

Hoffentlich denken jedoch Polizei, Sicherheitskräfte und alle Besucher daran, dass man als Fußball-Fan sich in erster Linie für den Fußball und nicht für Krawall interessiert…

PS: Für wen ich heute bin dürfte klar sein… ;)

PPS: Danke an den VfL Bochum für die Erlaubnis das Bild zu benutzen!



RAG und Ruhr Nachrichten verlosen Karten und Zugtickets für das Spiel gegen den VfL Wolfsburg

BVB, RAG und KnappschaftAm 5. Mai 2007 spielt Borussia Dortmund auswärts gegen den VfL Wolfsburg - angesichts der jetzigen Tabellenstände für beide Vereine ein wichtiges Spiel.

In der heutigen Ausgabe der Ruhr Nachrichten (RN) fand sich die nebenstehend abgebildete Anzeige:

Die RAG als Hauptsponsor von Borussia Dortmund und die RN als BVB-Medienpartner veranstalten gemeinsam ein Gewinnspiel mit einer wirklich schweren Frage (siehe unten).

Zu gewinnen gibt es 125 * zwei Tickets für das Auswärtsspiel gegen Wolfsburg - inkl. Zugtickets.

Wer die Tickets gewinnen will, muß die wirklich schwere Frage (Mit welchem Logo wirbt die RAG auf den Trikots unserer BVB-Spieler?) beantworten, was jedoch so ziemlich jedem gelingen dürfte. Ich wage die Behauptung, dass nur die Personen falsch liegen, die die Frage nicht kennen und einfach so bei der Gewinnnummer anrufen.

Wer noch mitmachen will sollte sich beeilen - der Teilnahmeschluß ist anscheinend schon morgen (Dienstag, 24.04.) um 14.00 Uhr.



Markus Brzenska sichert Borussia Dortmund gegen Hertha BSC drei Punkte

Markus BrzenskaDie heutige Partie von Borussia Dortmund in Berlin gegen Hertha BSC ist mit einem gerechten Drei-Punkte-Sieg für den BVB ausgegangen.
Wobei man - auch als Borusse mit extrem schwarz-gelber Brille - sagen muß, dass die Dortmunder in der ersten Halbzeit wirklich schlecht waren. In den ersten 45 Minuten hätte Hertha BSC auch gewinnen können, doch neben Roman Weidenfeller war auch das Glück und das Lattenmetall auf der Seite des BVBs.

In der Halbzeitpause muss Traienr Thomas Doll die richtigen Worte gefunden haben, denn nach dem Wechsel wurden nicht nur die Seiten gewechselt, sondern auch die Borussen schienen wie ausgewechselt. Dominierten vorher die Berliner und hatten die Dortmunder Glück, drehte sich das in der zweiten Halbzeit völlig.

Das Tor der Partie schoss der links abgebildete Markus Brzenska (bei dem ich mich übrigens immer frage, ob er “Brenska” oder “Bschenska” ausgesprochen wird… ich tendiere zur ersten Variante) kurz nach dem Wechsel in der 50. Minute, doch der BVB ruhte sich nach diesem Treffer nicht aus. So gab es noch einen weiteren formidablen Treffer durch Alexander Frei, den der Schiedsrichter ursprünglich auch gegeben hatte. Doch dann kam der Assi(stent) ins Spiel und erklärte (Fahne war nicht oben), das es ein Abseits gewesen wäre, so dass dieser Treffer nicht zählte (und mir persönlich damit Punkte im Blog-Tipp klaute).

Die umstrittene Entscheidung des Unparteiischen sorgte dann in den folgenden Minuten wohl für Verwirrung bei beiden Mannschaften und eventuell aus Angst vor weiteren strittigen Entscheidungen wurden auch etwas rustikalere Spielweisen (beider Mannschaften) nicht mit möglichen Elfmeter-Entscheidungen geahndet.

Der BVB konnte dann schlußendlich den Vorsprung halten und den Sieg und die damit verbundenen drei Punkte nach Hause bringen - eine wichtige Entscheidung im derzeitigen Abstiegskampf.

So wie die Borussen in der zweiten Halbzeit gespielt haben, können sie meiner Meinung nach häufiger spielen!



Schalke siegt gegen Cottbus

Soviel zum Thema “Zauber-Diego schockt Schalke“. Ich hatte mich bereits bei den Web-Junkies zu diesem überzogenen Artikel der BILD geäußert und kann nur feststellen, dass ich dem nichts hinzuzufügen habe.

Nach einer Leistung, wie sie einem kommenden Meister würdig ist, schlägt der FC Schalke 04 den FC Energie Cottbus mit 2:0 und erobert sich damit die Tabellenspitze zurück.

Das Spiel wurde 90 Minuten lang ausschließlich von den Schalkern bestimmt, einzig und allein die Tore ließen lange auf sich warten, da Cottbus teilweise mit der gesamten Mannschaft zwischen den Schalkern und dem eigenen Tor stand. Da diese defensive Haltung zu erwarten war, haben die Schalker das Spiel souverän kontrolliert und schlicht auf Ihre Chance gelauert. Diese bot sich dann auch Lincoln in der 60. Minute, allerdings kam ihm Timo Rost zuvor und der stielte dann auch gekonnt per Eigentor zum 1:0 ein. Gerade einmal vier Minuten später schoss Marcelo Bordon das 2:0 und machte den Sack damit für die Schalker zu.

Nach der deutlichen Führung nahmen die Knappen ein wenig Geschwindigkeit aus dem Spiel heraus und Cottbus hatte dadurch noch zwei nette Offensivaktionen, welche Manuel Neuer aber mit Bravour vereitelte und somit wieder ein hervorragende Leistung zeigte.

Alles in allem kann man also festhalten, dass Schalke noch vier Spiele vor der Brust hat und wenn alle so angegangen werden wie die heutige Partie, dann sehe ich den Meistertitel nicht mehr in Gefahr.



Rudi Völler bestätigt Wechsel von Theofanis Gekas nach Bayer Leverkusen

Vor zwei Tagen war es nur ein (sehr) sicheres Gerücht, doch heute hat auch Bayer Leverkusen (in Person von Rudi Völler) bei arena bestätigt, dass Theofans Gakis nächste Saison vom VfL Bochum zum Leverkusener Werksverein wechselt.

Für den VfL Bochum ist das vermutlich ein Geschäft nach dem Motto “Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach” - denn im Falle des Klassenerhalts könnte der VfL Bochum sicherlich noch mehr Geld für den Rekordtorschützen Gekas erzielen.

A propos Rekordtorschütze: Beim heutigen 0:3 des VfL Bochum gegen die Eintracht aus Frankfurt erzielte Gekas “nur” ein Tor und ist damit weiterhin auf Platz 1 der Torschützenliste der ersten Bundesliga.



Cottbus zu Gast in der Arena

Am Samstag begrüßen die Schalker in der Arena die Mannschaft von Energie Cottbus und dieses Spiel gilt, wie wahrscheinlich Jedes der noch kommenden, als Meilenstein für den Titelgewinn. Viel Neues gab die Pressekonferenz am gestrigen Donnerstag nicht her, da nach wie vor nur Standardaussagen von den Verantwortlich kommen.

Anzumerken sei allerdings, dass die Partie sicherlich nicht so leicht wird, wie sie sich auf dem Papier liest. Cottbus steckt nach wie vor im Abstiegskampf, hat aber in meinen Augen die besten Chancen, den Klassenerhalt tatsächlich zu schaffen, weswegen man die Mannschaft sicherlich nicht unterschätzen darf. Die drei zuletzt gewonnen Auswärtsspiele tragen sicherlich zu einem guten Selbstbewußtsein der Lausitzer bei und sollten nicht heruntergespielt werden. Zudem hat die Mannschaft aus der Rückrunde 21 Punkte mitgenommen, also genau so viele wie auch Werder Bremen.

Trainer Slomka zum Thema:

Verein, Trainer und die gesamten Mannschaft verdienen es, dass man ihnen mit viel Respekt begegnet. Wenn sie bei uns Punkte holen, wäre das ein entscheidender Schritt zum Klassenerhalt.

Cottbus hat mit uns zusammen die beste Konterbilanz der Liga. 13 Tore aus solchen Spielsituationen sprechen für enorme Schnelligkeit, Präzision und Torgefahr.

Wir müssen defensiv kompakt stehen und ohne Fehler arbeiten, dann können wir uns nach vorne unsere Chancen so erarbeiten und eine mögliche Schwäche von Cottbus ausnutzen.

Dann schauen wir doch einfach mal, wie die Mannschaft mit der eventuellen Tabellenführung der Bremer am Samstag und der Auswärtsstärke der Cottbusser umgeht. Ich persönlich schließe mich der Einschätzung von Mirko Slomka an, dass keiner der Top-Clubs in der aktuellen Saison noch patzt und schließe die Schalker hier ein. Mein Tipp für das Spiel am Samstag lautet daher 3:1 für die Blauen.





Über dieses Blog

Revier-Derby.de widmet sich dem Fußball im Revier (Ruhrgebiet) und seinen Mannschaften. Derzeit sind das (alphabetisch): Borussia Dortmund (BVB), FC Schalke 04 (S04) und der VfL Bochum (VfL)

Bevorzugte Mannschaft?
Seiten
Rubriken
Die Tabelle
Archiv
Sonstiges

XML/RSS/Atom kostenloser Counter