Revier-Derby


Dortmund und Platz 17 (update vom 01.04.)

Ich muss gestehen, ich bin wirklich erschüttert über die Niederlage der Borussen in Bielefeld. Über das ständige Gefrotzel, dass ich doch froh sein solle, ich könne ja demnächst alle Spiele schön auf DSF gucken und so weiter, kann ich auch nicht mehr lachen.

Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, hört man von allen Seiten nur Gemecker.
Es ist nicht so, dass ich nichts auszusetzen hätte, aber: ich glaube nicht, dass davon alles besser wird. Ich wiederhole mich ungern (obwohl, eigentlich doch), bin aber trotzdem davon überzeugt, dass die Mannschaft so nur noch stärker unter Druck gerät. Ich denke, ein bißchen Zuspruch täte ihnen gut:

Also, Jungs!! Ich bin ganz sicher, dass Ihr nicht absteigt. Haut rein, Ihr schafft das! Mehr Mut!



Unser Reisetipp 2007: Das Dortmunder Fahnenmeer

27/03/2007Es gehört zwar nicht zu den größten Meeren der Welt - aber das Dortmunder Fahnenmeer im charakteristischen Schwarz und Gelb gehört zu den eindruckvollsten Meeren dieser Art.

Doch auch wenn laut dem BVB-Fanshop bzw. der Anzeige der RAG auf der Rückseite des aktuellen Kataloges das Fahnenmeer ein Reisetipp ist, reisen doch heute die Dortmunder selbst.

Zum westfälischen Abstiegsduell nach Bielefeld auf “die Alm” geht es, wo die Arminen zumindestens statistisch gesehen im Vorteil sind. Besondere Brisanz bekommt das Spiel, weil sich die Vereinsspitzen von Arminia Bielefeld und Borussia Dortmund im Vorfeld des wichtigen Kellerduells gegenseitig angegiftet haben.

Grund: Das Gezerre um den ehemaligen Bielefelder Trainer Thomas von Heesen. Aus den Reihen der Bielefelder wurde kolportiert, daß die dortigen Probleme erst angefangen hätten, als sich Borussia Dortmund den damaligen Bielefeld-Trainer öffentlich nach Dortmund wünschte. Aus Kreisen des BVB wird mit einem “Die hätten doch einfach eher den Vertrag verlängern sollen” pariert.

Das dann jetzt auch noch eine große Boulevardzeitung vom “Spionagekrieg” Westfalen 007 berichtet, wonach beide Vereine die jeweils anderen Geheimtrainings observiert haben, geht da fast schon unter.

Nichtsdestotrotz: Das Spiel ist für beide Vereine wichtig. Sollte also vom Potential her spannend sein.



Hannover schlagen

Ich bereite mich gerade auf das Spiel gegen Hannover vor. Mein neues VfL Bochum Trikot ist gekommen und ich bin gerade in richtig guter Fussballlaune. Wir ( ja, in dem hohen Alter spiele ich noch selbst ) haben am Sonntag einen 3:0 Rückstand in ein 3:4 gewandelt.

Also Hannover am Sonntag. Schauen wir uns die Statistik an, kann ja kaum noch was schief gehen. Zuhause gegen Hannover sind wir ja schon fast eine Bank. Allerdings war Hannover auch selten so nah an einem Uefa Cup Platz und wir dazu noch so weit davon entfernt.

Im Gegensatz zum Hinspiel wird unser Ex, Frank (Ge-)Fahrenhorst, für Hannover auflaufen. Der ist aktuell in beachtlich guter Form, wie die Hannoveraner so im Allgemeinen. Da hat sich der Trainer wohl so richtig gut durchgesetzt. Frank sieht das ähnlich:

Wir sind mittlerweile auf einem guten Weg, müssen aber weiter hart an uns arbeiten. Unter Dieter Hecking spielen wir ein klares System, in dem jeder Spieler weiß, was er zu tun hat. Wir machen die Räume eng und treten als Mannschaft auf, daher ist es schwer, gegen uns Tore zu erzielen. Und vorne nutzen wir unsere Chancen, was zu unserer guten Ausgangsposition beiträgt.

Und wir? Nun, wir haben mitgeholfen Dortmund zu schlagen ( naja, die haben sich ja schon fast selbst geschlagen ) und dann gegen Wolfsburg verloren. Nicht gerade eine stabile Gesamtleistung. Dieses Jahr wird es unten in der Tabelle eng bleiben. Da wäre es schon sehr gut, wenn wir die positive Bilanz gegen Hannover noch weiter ausbauen könnten.

Das liebe Freunde wird aber sehr sehr schwer. Ob ich zweifle? Nach dem Spiel von Sonntag ( 3:0 - 3:4 ) habe ich erstmal aufgehört zu zweifeln. Alles ist möglich. Warum sollte Frank (Ge-)Fahrenhorst nicht auch ein Eigentor schießen???



Hunderte Taxifahrer ratlos: Wie kommt man in Dortmund auf die Siegerstraße?

Hunderte Taxifahrer ratlos: Wie kommt man in Dortmund auf die Siegerstraße?Die aktuelle Werbung der RAG, dem neuen Sponsor von Borussia Dortmund, zum Spiel des BVB gegen den 1. FC Nürnberg ist oben abgebildet und mit

Hunderte Taxifahrer ratlos: Wie kommt man in Dortmund auf die Siegerstraße?

recht passend betitelt. Denn der BVB hat die erste Partie mit dem neuen Trainer Thomas Doll leider nicht gewonnen. Aber man kann es ja auch positiv sehen: Der BVB hat auch nicht verloren, sondern mit dem Unentschieden sogar einen von drei möglichen Punkten erzielt.

Toll war die Partie, bei der ich selber anwesend war, nicht unbedingt. Um es mal neutral zu sehen: Ein Unentschieden war gerecht, denn weder die Borussen, noch die Franken haben überragend gespielt. Insofern ist die Punkteteilung fair.

Schön war es, daß die Bude anscheinend nahezu ausverkauft war und die Geräuschkulisse dementsprechend hoch. Was vielleicht auch an den You’ll never walk alone-Fanklatschern des BVB-Sponsors EasyJet lag, die schon recht großen Lärm fabrizierten. Von meinem Platz in der ersten bzw. obersten Reihe der Nordtribüne hatte man eine gute Sicht auf das gesamte Spielfeld, wobei ein solcher Platz natürlich anfällig für perspektivische Verzerrungen ist, so daß man manchen Ball doch ganz wo anders ankommen sah.

Nach den ersten 45 Minuten stand es Unentschieden, wobei ich in der ersten Hälfte eine leichte Überlegenheit der Nürnberger sah (was einige BVB-Fans in der Umgebung anders sahen), wobei das auch nur “partiell” war. Insgesamt waren 80.100 Zuschauer im Signal-Iduna-Park und somit war das Spiel nahezu ausverkauft (80.708 Plätze gibt es insgesamt), doch auch die Anfeuerung der großen Mehrheit im Stadion half nicht über das torlose Unentschieden hinweg, so daß es zum Schlußpfiff immer noch 0:0 Unentschieden stand.

Meiner Meinung nach war die Borussia in der zweiten Halbzeit die dominantere Mannschaft, aber auch das hat nicht wirklich viel geholfen…

… das schönste an dem Tag war daher nicht unbedingt das Spiel, sondern die passende Lokaldeko in einer Dortmunder Pizzeria

PS: Ich persönlich vertrete ja seit kurzem die Meinung, daß der BVB nicht verliert, wenn ich im Stadion dabei bin. Jedenfalls kann ich mich nicht mehr an die letzte Niederlage erinnern, die ich live im Stadion mit erlebt habe.
Entweder der BVB hat unentschieden gespielt oder gewonnen…

PPS: Wenn ich ganz ehrlich bin - ich kann mich doch ein wenig an Niederlagen erinnern. Ist aber lange her.
Ich erinnere mich z.B. noch daran wie ein gewisser Ailton mal zum 0:1 für seinen damaligen Verein, den Dortmunder Ruhrgebietsrivalen FC Schalke 04, traf. Ich will da aber nicht mehr dran erinnert werden…



Wir sind Borussia!

Angeregt durch die “Wir sind Borussia“-Aktion der BvB-Fanabteilung haben sich nun Mannschaft und Trainer, Vorstand und Geschäftsführung, Mitarbeiter und alle Abteilungen von Borussia Dortmund bei den Fans in einem offenen Brief bedankt:

“Liebe Freunde und Fans von Borussia Dortmund,
wir möchten Danke sagen. Danke für die einzigartige Unterstützung, die wir in diesen Tagen in unserer Stadt und weit darüber hinaus erleben dürfen. Die Aktion der BVB-Fanabteilung “Wir sind Borussia”, aufgedruckt auf 50.000 Buttons und 7000 Plakaten, war die Initialzündung für leidenschaftliche Solidaritätsbekundungen, die es nur rund um den BVB gibt.

Wir - die Mannschaft, die Trainer, Vorstand und Geschäftsführung, alle Mitarbeiter und alle Abteilungen von Borussia Dortmund - spüren, dass wir in dieser schweren Zeit nicht allein sind. Eure Rückendeckung tut gut und macht Mut. Dortmunder stehen zusammen. Das wurde beim Spiel gegen Nürnberg ebenso deutlich wie jeden Tag bei Gesprächen, in Geschäften, in öffentlichen Einrichtungen, in Gaststätten, an jeder Ecke und in jedem Winkel dieser Stadt.

“Kämpfen wie die Löwen” - unter dieses Motto hat die BVB-Fanabteilung ihre Patenschaft für Lukas, den Löwen im Dortmunder Zoo, gestellt. “Kämpfen wie die Löwen” wollen wir alle gemeinsam. Weil wir Borussia sind und weil Dortmund den BVB braucht. Wir wollen das Vertrauen rechtfertigen, das uns Freunde und Fans schenken.
Danke für Eure Unterstützung sagt das gesamte Team des BVB.”

Hoffen wir, dass es sich gelohnt hat! Doll die Daumen drücken ist also weiterhin angesagt (herrlich, welche Wortspiele nun möglich sind)!



Schalke siegt gegen Stuttgart

Im ersten so genannten “6 Punkte Spiel” besiegt der FC Schalke 04 den VfB Stuttgart mit einem glücklichen 1:0. Es war kein schönes Spiel, aber zumindest war es bis zum Schluss spannend. Zu Beginn der ersten Halbzeit starteten die Knappen druckvoll und mit hohem Tempo, um dann allerdings wieder an ihrer größten Schwäche zu verzweifeln. Der Abschluss ist einfach die große Schwäche bei Schalke. Es hat teilweise den Anschein, als wollte niemand den entscheidenden Treffer verwandeln. Da wird der Ball im 16 Meter-Raum hin und her gespielt, bis er endlich ins Aus geht oder von der Stuttgarter Abwehr wieder zurück in die Mitte verfrachtet wird.

Die zweite Halbzeit beginnt für Schalke, wie wir es aus den vergangenen Spielen kennen. Mit den entscheidenden Torchancen für den jeweiligen Gegner. Heute war es der VfB und die Blauen können sich glücklich schätzen, dass Manuel Neuer wieder ein sehr gutes Spiel gemacht hat und Stuttgart nicht druckvoll genug zur Sache ging. Das entscheidende Tor hat sich Timo Hildebrand dann auch selbst zuzuschreiben. Hätte er beim ersten Versuch kraftvoll zugegriffen, so wäre die Situation entschärft gewesen. Hat er aber nicht und so stand es 1:0 für Schalke.

Es gibt allerdings auch Positives zu berichten. Spiele wie dieses gewinnen sonst nur die Bayern und werden damit Meister. Das es dem FC Schalke heute ebenfalls gelang, ist sicherlich ein gutes Omen für die Titelambitionen des Clubs aus Gelsenkirchen. Der genesene Christian Pander hat heute auch sehr eindrucksvoll bewiesen, wir sehr er den Schalkern gefehlt hat. Alleine seine Freistösse sind schon Grund genug, sich über die Gesundung zu freuen. Sören Larsen und Gerald Asamoah konnten ebenfalls zeigen, dass sie wieder fit sind und freuen sich sicherlich darüber, dass sie nun zwei Wochen Zeit haben, um nachdrücklich an Ihrer Fitness zu arbeiten.

Es bleibt also festzuhalten, dass der FC Schalke wieder da ist und sicherlich deutlich entspannter in die Partie gegen den FC Bayern gehen kann.



Samstag, 17.03.2007: Drei wichtige Spiele für die Revier-Mannschaften

Am heutigen Samstag, dem 26. Spieltag der Bundesliga, finden für alle drei Mannschaften, die hier bei Revier-Derby.de vertreten sind, wichtige Spiele statt:

FC Schalke 04
Der amtierende Tabellenführer Schalke kann heute unter Umständen den ersten Platz in der Bundesliga verlieren - aber nur, wenn sie in der heimischen Arena gegen den aus dem Schwabenland angereisten VfB Stuttgart verlieren. Netter Nebeneffekt für die Knappen wäre es dann auch, daß einer der anderen Titelaspiranten damit quasi eines der sogenanten “6-Punkte-Spiele” verliert.

Das königsblaue Lazarett lichtet sich ein wenig, denn neben Gerald Asamoah und Christian Pander wird auch der Däne Søren Larsen zum Kader gehören und dem Trainer Mirko Slomka zur Verfügung stehen. Verzichten muß dieser jedoch weiterhin auf Peter Løvenkrands und Gustavo Varela.

Beim VfB hingegen fehlen Mario Gomez, Serdar Tasci und Daniel Bierofka, während vermutlich das dortige Lazarett Timo Hildebrand, Fernando Meira, Antonio da Silva und Alexander Farnerud verlassen werden.

Borussia Dortmund
Die Schwarz-Gelben aus Dortmund gegen den 1. FC Nürnberg. Eigentlich sollte man meinen ein klares Spiel mit einem klaren Favoriten - doch der heißt nicht Dortmund. Der BVB steht in der Tabelle auf auf 14, die Nürnberger auf 5. Dennoch ist statistisch gesehen eher ein Dortmunder Sieg zu erwarten.

Dies könnte auch daran liegen, daß der Kader des BVB erfreulich vollständig ist - und auch einen Trainer hat der BVB! Denn heute feiert Thomas Doll in Dortmund seine Premiere.

Die Nürnberger hingegen sind etwas geschwächt - hier fehlen die Namen Kennedy, Mintal und Mnari.

Ach ja: Der 12. Mann der Dortmunder ist auch dabei - denn de facto ist der Signal-Iduna-Park ausverkauft. 1.500 Karten sind jedoch dieser Meldung zufolge aus Nürnberg zurück nach Dortmund gekommen und werden frei verkauft.

Persönliches: Ich selber werde beim Spiel Borussia Dortmund gegen den 1. FC Nürnberg dabei sein und ggf. wird auch unter www.pottblog.de dazu gebloggt. Hängt jedoch von einigen Faktoren (Stimmung, Wetter, GPRS-Empfang ab)…

VfL Bochum
Der VfL aus Bochum ist der einzige Revier-Derby.de-Verein, der diesen Spieltag auswärts antreten muß - diesmal geht es in den Norden nach Volkswagen-City bzw. Wolfsburg. Platz 12 der Liga empfängt Platz 15 und da beide Vereine sehr punktenah sind, dürfte dies ein entscheidendes Spiel für beide Vereine sind, denn ein Sieg bringt erstmal Sicherheit, während bei einer Niederlage der Abstieg näherrückt.

Die Bochumer müssen jedoch auf Tommy Bechmann und eventuell auch Marcel Maltritz verzichten.



Borussia Dortmund vor Schalke 04

Eine solche Titelzeile schreibe ich ja gerne, leider gibt die momentane tabellarische Situation das nicht hier.

Da greift man dann als Fan zu den kleinsten Strohhalmen und findet dann im Bundesliga-Blog den Beitrag Wie toll ist Dein Verein?.

Die Vereine werden anhand mehr oder weniger sinnvollen Punkten einer garantiert subjektiv ausgewählten Liste bewertet.

Für Borussia Dortmund sieht das z.B. wie folgt aus:

Plus:
Vereinsfarben enthalten weder blau noch rot
Stadion mit U- oder S-Bahn-Anschluss
Zwei oder mehr Schweizer im Kader
Stand schon mal im Endspiel um den Europapokal der Landesmeister
Maskottchen ist ein Insekt (Biene)
Verein trägt einen Frauennamen

Minus:
Gestreifte Trikots
Mehr als ein Brasilianer im Kader
Vereinsbettwäsche bei quelle.de
Stadionname erinnert an Zahnhygiene
Vokalkombination o-u im Stadtnamen

Quelle: 11 Freunde

Damit hat der BVB Platz 13 erlangt - vor den anderen beiden Revier-Derby-Vereinen…



Slomka bleibt “Auf Schalke”

Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss. Mirko Slomka hat es getan. Er hat seinen Vertrag beim FC Schalke 04 vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert und bleibt uns daher bis zum 30. Juni 2009 erhalten. Das ist zumindest so sicher, wie Trainer in der Bundesliga überhaupt einen sicheren Arbeitsplatz haben.

O-Ton Andreas Müller:

Für uns waren bei dieser Entscheidung zwei Aspekte maßgeblich: die bisher geleistete Arbeit von Mirko Slomka und seine Vorstellung davon, wie wir uns nachhaltig an der Spitze der Bundesliga etablieren können. In der vergangenen Saison war das Erreichen des UEFA-Cup-Halbfinales ein für einen Bundesligisten auf internationaler Ebene in dieser Zeit außergewöhnlicher Erfolg. In dieser Spielzeit ist es Mirko gelungen, die Mannschaft an die Tabellenspitze der Bundesliga zu führen. Damit haben sich unsere vor dem Saisonstart formulierten sportlichen Erwartungen erfüllt, in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen zu können - auch wenn wir jetzt natürlich mehr wollen.

O-Ton Mirko Slomka:

Seitdem mir der FC Schalke 04 die Möglichkeit eröffnet hat, als Chef-Trainer in der Bundesliga zu arbeiten, war die Zusammenarbeit mit dem Vorstand, der Lizenzspielerabteilung und dem gesamten Club stets sehr vertrauensvoll. Deswegen freue ich mich, dass ich diese nun in den kommenden beiden Jahren fortsetzen kann. Wir haben noch viel vor.

Da es bisher an der Arbeit von Mirko Slomka - trotz anfänglicher Skepsis - nichts auszusetzen gibt, sehe ich optimistisch in die Zukunft und freue mich nach dem anstehenden Meistertitel auf zwei weitere Jahre voller Erfolge und Trophäen.



Trainerwechsel - is ja doll!

Wie Jens schon angekündigt hat, soll Thomas Doll neuer Trainer des BvB werden. Auf der Homepage stand zwar heute morgen noch nichts davon, aber verschiedene andere Quellen sehen Doll als Nachfolger (bei der Wikipedia steht’s auch schon so).
Ob wir da nicht vom Regen in die Traufe kommen? Ich bin eher skeptisch. Andererseits hat er den HSV auch schon mal gerettet und den BvB haben zwei Trainerwechsel in der Saison 1999/2000 auch vor dem Abschied bewahrt. Man kann nur abwarten und hoffen. Leute, es ist ernst!

Ich kann nicht einschätzen, was Doll für ein Typ ist. Ich denke, der BvB braucht einen, der sich durchsetzen kann und den Jungs mal ihre Grenzen, vor allem aber ihre Chancen aufzeigt. So wie Röber die Situation in der Mannschaft beschreibt, läuft da einiges schief und Zickenterror scheint auch für Männer kein Fremdwort zu sein. Vielleicht sollte man Tina Theune-Meyer fragen.





Über dieses Blog

Revier-Derby.de widmet sich dem Fußball im Revier (Ruhrgebiet) und seinen Mannschaften. Derzeit sind das (alphabetisch): Borussia Dortmund (BVB), FC Schalke 04 (S04) und der VfL Bochum (VfL)

Bevorzugte Mannschaft?
Seiten
Rubriken
Die Tabelle
Archiv
Sonstiges

XML/RSS/Atom kostenloser Counter